Server starten

Die Standard-Installation des ImmoTool-Servers kann auf verschiedenen gestartet werden. Zur ersten Inbetriebnahme wird an dieser Stelle die einfachste Art des Serverstarts beschrieben.

Öffnen Sie das Programmverzeichnis des Servers im Windows Explorer (z.B. C:\Programme\OpenEstate-ImmoServer) und öffnen Sie das Unterverzeichnis bin. Durch Doppelklick auf die start.exe (oder start.bat) startet der ImmoTool-Server und es öffnet sich eine Kommandozeile, auf der die Ausgaben des Servers dargestellt werden.

[Anmerkung]Anmerkung

Wenn Sie das geöffnete Fenster schließen, wird der ImmoTool-Server beendet und ist damit nicht mehr im Netzwerk verfügbar. Um den Server im Hintergrund betreiben zu können, muss ein Dienst im Betriebssystem installiert werden. Weitere Informationen finden Sie im Administratorhandbuch.



Öffnen Sie das Programmverzeichnis im Finder und starten Sie das Programm durch Doppelklick auf den ausführbaren Ordner ImmoServer.

[Anmerkung]Anmerkung

Wenn Sie das geöffnete Fenster schließen, wird der ImmoTool-Server beendet und ist damit nicht mehr im Netzwerk verfügbar. Um den Server im Hintergrund betreiben zu können, muss ein Dienst im Betriebssystem installiert werden. Weitere Informationen finden Sie im Administratorhandbuch.


Öffnen Sie eine Kommandozeile und wechseln Sie in das Unterverzeichnis bin im Programmverzeichnis des ImmoTool-Servers, z.B.:

cd /home/mustermann/OpenEstate-ImmoServer/bin

Folgender Befehl startet den ImmoTool-Server:

./start.sh

Oder alternativ:

sh start.sh

Öffnen Sie eine Kommandozeile und wechseln Sie in das Programmverzeichnis des ImmoTool-Servers.

z.B.: cd C:\Programme\OpenEstate-ImmoServer

Folgender Befehl startet den ImmoTool-Server:

java -jar start.jar

Folgender Befehl startet den ImmoTool-Server mit UTF-8-Kodierung und maximal 512 MB reserviertem Arbeitsspeicher:

java -Xms32m -Xmx512m -Dfile.encoding=UTF-8 -jar start.jar