Immobilien importieren

Das ImmoTool kann externe Immobiliendaten in verschiedenen Formaten einlesen und in die Datenbenk speichern. Im Menü Immobilien finden Sie den Eintrag Immobilien importieren.

[Anmerkung]Anmerkung

Derzeit können folgende Formate importiert werden:

Abbildung 2.2.29. Menü Immobilien importieren

Menü Immobilien importieren

  1. Starten Sie den Import (Hauptmenü ImmobilienImmobilie importieren) und klicken auf den zu verwendenden Standard.

  2. Es öffnet sich ein Dialogfenster, in welchem Sie die zu importierende Datei auswählen können. Wählen Sie die zu importierende Datei. Diese kann eine XML- oder CSV-Datei sein, aber auch ein ZIP-Archiv, welches eine XML- oder CSV-Datei enthält. Mit einem Klick auf Datei importieren starten Sie den Importvorgang.

  3. Es öffnet sich ein Infofenster, in welchem Ausgaben zum Importvorgang zu sehen sind. Sollte die zu importierende Datei einen Fehler auslösen, so wird dies hier protokolliert. Wenn bei der Innitialisierung des Imports kein Fehler auftritt öffnet sich ein weiteres Dialogfenster, in welchem Sie aufgefordert werden den Status der zu importierenden Immobilien zu wählen. Treffen Sie eine Auswahl, und betätigen Sie den Button Übernehmen. Nach erfolgtem Import wird Ihnen dieser mitgeteilt. Ist der Import fehlgeschlagen, so bleibt das Infofenster geöffnet, und Sie können ggf. das Protokoll speichern und an uns.

[Anmerkung]Anmerkung

Prüfen Sie nach erfolgtem Datenimport Ihren Immobilienbestand auf Korrektheit und nehmen Sie ggf. nachträgliche Korrekturen vor.

[Tipp]Tipp

Jeder Anbieter im Portal www.ihanse.de kann sich beliebig oft kostenlos eine Sicherung seiner Daten im OpenEstate-XML oder OpenImmo-XML beantragen. Für den Import ins ImmoTool ist OpenEstate-XML zu bevorzugen, da die iHanse und das ImmoTool auf dem gleichen Standard arbeiten, und so keine Datenverluste auftreten sollten.

  1. Inserenten von iHanse.de loggen sich in Ihrem persönlichen Anbieterbereich ein und klicken auf Meine Anbieterprofil.

  2. Unter dem Reiter Datensicherung wählen Sie als Exportformat OpenEstate-XML, und senden das Formular ab. Wenn die Daten zum Download bereitstehen werden Sie per Mail informiert.

  3. Laden Sie die Daten auf Ihren PC und starten den Importvorgang, wie oben beschrieben.


[Anmerkung]Anmerkung

Diese Programmfunktion befindet sich noch in einem experimentellen Status! Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit.

[Anmerkung]Anmerkung

Dieses Verfahren funktioniert nicht, wenn Sie eine Online-Software verwenden. Sowohl das ImmoTool als auch die andere Software müssen sich innerhalb Ihres lokalen Netzwerkes befinden.

Moderne Softwarelösungen für Makler bieten eine Funktion zum Datenexport, meist im OpenImmo-XML, via FTP. In der Regel wird diese Funktion genutzt, um Immobilien an verschiedene Portale zu versenden.

Aus diesem Grund liefert das ImmoTool einen eigenen minimalen FTP-Server mit. Eine externe Maklersoftware kann mit diesem FTP-Server kommunizieren und somit seine Exporte direkt zum ImmoTool senden - als wäre das ImmoTool ein Immobilienportal.

  1. Installieren Sie vorab in Ihrer externen Maklersoftware eine Export-Schnittstelle. Beachten Sie dabei:

  2. Öffnen Sie das Importmenü (siehe oben) und klicken Sie auf via Maklersoftware-Export. Es öffnet sich ein Fenster zur Steuerung des lokalen FTP-Servers.

  3. Wählen Sie ggf. eine Port-Nr und klicken Sie auf FTP-Server starten um den lokalen FTP-Server auf dem gewählten Port zu starten. Die Standardeinstellung sollte aber funktionieren.

  4. Exportieren Sie nun mit Ihrer externen Maklersoftware Ihre Inserate. Sobald Aktivitäten stattfinden werden diese im Textfeld protokolliert.

  5. Nachdem Sie Ihre Daten aus der externen Maklersoftware übertragen haben, klicken Sie auf FTP-Server stoppen. Das Programm ermittelt daraufhin, ob es während der FTP-Sitzung zu Dateiübertragungen kam.

  6. Sollten importierbare Dateien (XML-Datei oder ZIP-Archiv) empfangen worden sein, werden Sie gefragt, ob diese nun importiert werden sollen. Beantworten Sie diese Frage mit Ja, und das Programm wird versuchen die übertragenen Dateien zu importieren.

[Anmerkung]Anmerkung

  1. Beim Schließen des FTP-Fensters werden nicht importierte Dateien gelöscht!

  2. Um eine Port-Nr kleiner als 1000 verwenden zu können, muss das Programm mit Administratorrechten gestartet werden. Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsbeschränkung von Java.

  3. Prüfen Sie nach erfolgtem Datenimport Ihren Immobilienbestand auf Korrektheit und nehmen Sie ggf. nachträgliche Korrekturen vor.